Noch mehr Astrologiesoftware ?

Wer sich schon eine Weile mit Astrologie beschäftigt, wird vermutlich jetzt fragen:"Wozu noch mehr Astrologiesoftware ?". Tatsächlich gibt es eine ganze Reihe guter Programme, die so ziemlich jede erdenkliche Funktion bieten und unter diesem Aspekt kaum Wünsche offen lassen. Man könnte sagen, Astrologieprogramme gibt es wie Sand am Meer.

Alternativen

Die Auswahl schrumpft schnell, wenn man nicht mit dem am weitesten verbreiteten Betriebssystem aus Redmond arbeitet, sondern ein Programm für Mac OSX oder gar Linux sucht. Während es für den Mac wohl ein paar Programme gibt, über deren Qualität man allerdings Unterschiedliches hört, gab es unter Linux jahrelang nur das Programm Astrolog, welches der Autor immer als umständlich zu bedienen und vom ganzen Konzept her als völlig veraltet empfand. Seine Entwicklung ist vor einigen Jahren bei Version 5.40 stehengeblieben.

Ein neuerer Versuch, ein Astrologieprogramm unter Linux zu schaffen, ist das interessante Projekt OpenAstro des Holländers Pelle Scheer. Es bietet einen schon brauchbaren Funktionsumfang, arbeitet zur Zeit allerdings ausschliesslich unter Linux. Die grafische Darstellung der Horoskope ist zwar Geschmackssache, insbesondere die voreingestellten Farben, aber vieles lässt sich in der Konfiguration korrigieren. Obwohl in vielerlei Hinsicht (noch) nicht optimal, war OpenAstro nach Wissen des Autors bisher unter Linux das einzige praktisch einsetzbare Programm.

Die Idee

Angesichts dieser Situation entstand beim Autor die Idee zu einem neuen Astrologieprogramm. Als Freizeitprojekt angesetzt, war der zeitliche Rahmen von Anfang an relativ eng gesteckt. So entstand Version 0.1 im Juli 2009 in knapp 2 Wochen. Hiermit war die Berechnung von Radixhoroskopen und das Einblenden von Transiten möglich.

Die Aktuelle Version 0.2 ist unter Win XP und Linux lauffähig. Mit ihr können zusätzlich Synastriehoroskope und Komposite erstellt werden. In alle Horoskope lassen sich Transite eines beliebigen Zeitpunktes einblenden. Dies sind vermutlich die von Astrologen bei ihrer täglichen Arbeit am häufigsten verwendeten Funktionen. Der Autor hat sich bemüht, sie effizient und direkt umzusetzen und dafür an einigen Stellen auf zusätzliche Features verzichtet. Weitere sinnvolle Funktionen, wie z.B. eine grafische Oberfläche für die Personendatenbank und eine Ephemeridenansicht sollen in Kürze folgen.

JAstro, ein freies Astrologieprogramm

jastro.net ist ein nicht-kommerzielles Projekt mit dem Ziel, Software für Astrologen und Menschen, die es vielleicht erst werden wollen, zu schaffen.

Als erstes Ergebnis steht das Programm JAstro jedem, der es verwenden möchte, zur freien Verfügung.

Wichtige Bestandteile der Software stammen ebenfalls aus freien Projekten. Verweise auf die betreffenden Projekte finden sich auf der "Links" Seite.

Der Quellcode des Projektes steht unter der GNU Public License Version 2 (GPL) . Er ist für nicht-kommerzielle Zwecke frei verwendbar, wobei die Bedingungen der GPL eingehalten werden müssen. Die aktuelle Version kann auf Wunsch beim Autor z.B. per Mail angefordert werden.

Was könnte man noch verbessern ?

Bestimmt Vieles. JAstro ist weder perfekt noch vollständig. Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder Hinweise auf Fehler sind willkommen und können per Mail an den Autor gesendet werden - sie werden alle wohlwollend geprüft - und beantwortet ;-)

Wer sich vorstellen könnte, an so einem Projekt mitzuarbeiten, ist natürlich besonders willkommen. Man muss übrigens dazu nicht programmieren können. Zum Beispiel könnte an der grafischen Gestaltung des Programms sicher noch so manches verbessert werden. Hier wären grafisches Talent und / oder Erfahrung gefragt ...

Bisher ist JAstro schlecht beschrieben und dokumentiert, um es freundlich auszudrücken. Eine Onlinedokumentation soll in nächster Zeit entstehen, auch hierbei wäre Hilfe sehr willkommen ...

Wer Lust hat, dieses Projekt mitzugestalten, möge nicht zögern und sich mit dem Autor per Mail oder Skype in Verbindung setzen, die betreffenden Adressen finden sich im Impressum!